Achtsamkeitstraining in Firmen

 

Rasendes Arbeitstempo, enorme Arbeitsverdichtung: Der zunehmende Stress schlägt vielen auf die Gesundheit: Als Mittel gegen Überlastung raten Experten zur Einübung einer Lebenskunst: die Achtsamkeit.

shutterstock_70577773

Die Belastungen im Berufsleben sind nach Einschätzung von Anti-Stress-Trainern für viele Menschen zu einem „Wahnsinn“ geworden. „Viele Mitarbeiter und Führungskräfte betreiben wahren Raubbau mit ihrer Gesundheit und missachten die Warnsignale des Körpers“

Achtsamkeit – die Konzentration auf den Augenblick – ist eines der Zauberworte gegen Burn-out und Überlastung. Die Übungen können auch helfen, dem täglichen Wahnsinn am Arbeitsplatz zu begegnen.

Achtsamkeit ist allerdings nicht gleich Entspannung – es ist viel mehr, unterstreicht Standhardt. Es ist das Leben im Hier und Jetzt – die Konzentration auf das, was man gerade tut. Viele lebten aber im „Autopilot“-Status, führten Tätigkeiten mechanisch aus, ohne innerlich bei der Sache zu sein.

Viele Trainier arbeiten mit großen Firmen und Verwaltungen zusammen. „Bisher holten sich die Firmen jemanden von außen.“ Dieses Prinzip sollte umgedreht werden.

Die Idee ist, Mitarbeiter der Firmen auszubilden, die dann für ihre Kollegen das Achtsamkeits-Training anbieten – denn am Arbeitsplatz finde „der meiste tägliche Wahnsinn“ statt.

Die Ausbildung zum Kursleiter/in für Achtsamkeitstrainig bietet Ihnen die Möglichkeit eigene Kurse zu leiten oder sich als „Spezialist“ ausbilden zu lassen und sich in Ihrer Firma mit dem Allstellungsmerkmal des/derr Achtsamkeitstrainier/in zu profilieren.